Mobile Gasanalyse, komfortabel und effizient

01.02.2017



In der Emissionsüberwachung aber auch der Prozessanalytik wird periodisch die Funktion stationärer Analysensysteme durch Messungen mit mobilen Geräten überprüft. Außerdem werden mobile Geräte auch an nicht überwachungspflichtigen Abgasanlagen sowie für Stichprobenmessungen an Prozessen eingesetzt.

 

Im Interesse einer objektiven Vergleichbarkeit muss in diesen Anwendungsfällen das Messgas nach den gleichen Kriterien aufbereitet werden wie in den stationären Anlagen.

 

Mit dem Ziel den Prüfingenieuren die Arbeit an den teilweise nur schwer zugänglichen und wenig einladenden Einsatzorten zu erleichtern, entwickelte Bühler Technologies die tragbaren Aufbereitungen der Serien Base und Smart. Sie bestehen aus einer Reihe von aufeinander abgestimmten Entnahme und Aufbereitungsgeräten mit geringem Gewicht und äußerst kompakten Abmessungen, gemessen an den gebotenen Funktionen.

 

PCS.base und Baseline erfüllen die Mindestansprüche an Überwachungsaufgaben, die ohne beheiztes Entnahmebesteck auskommen. Das in einer flexiblen Tragetasche untergebrachte PCS.base Aufbereitungssystem umfasst einen leistungsfähigen Gaskühler mit Partikelfilter am Ausgang, und bietet mit optionalem Zubehör bis hin zum Strömungsmesser mit Nadelventil und Feuchtefühler alles Nötige für diese Einsätze. Die Entnahmeleitung lässt sich über verschiedene Übergangsadapter leicht an die Gegebenheiten der Entnahmestelle anpassen.

 

Das tragbare PCS.smart System deckt hingegen die anspruchsvolleren Messaufgaben ab. Es beherbergt in einem stabilen Leichtbaugehäuse alle notwendigen Aufbereitungskomponenten übersichtlich und leicht zugänglich. Je nach Anforderung können neben Kühler, Kondensatpumpe und Filter auch Feuchtefühler, Messgaspumpe mit Bypass und Strömungsmesser untergebracht werden. Das PCS-smart+ System erfüllt  mit seiner speziellen Kühlerausstattung auch die Anforderungen der Anwendungen, die nur geringe Auswascheffekte gemäß EN 15267 Teil 4 tolerieren können. Auf der Ausgangsseite sind optional zwei Analysatoren anschließbar. Eingangsseitig ist unter anderem der Anschluss der beheizbaren Entnahmesonde Smartline möglich. Für diese kann in der Systemsteuerung auch ein entsprechender Regler vorgesehen werden. Die Sonde enthält serienmäßig einen Partikelfilter und kann mit verschiedenen Entnahmerohren auf die jeweilige Aufgabe abgestimmt werden.

 

Alle Geräte können wahlweise mit 115 V oder 230 VAC 50/60 Hz Anschluss geliefert werden. Ausgangstaupunkte und Warnschwellen sind (teilweise) bei Bedarf individuell einstellbar.








<- Zurück zu: Home