Zum Inhalt springen
Feuchtefuehler_mood.jpg

Überwachung auf Feuchtedurchbruch

In der extraktiven Gasanalytik muss das Messgas aufbereitet werden, bevor es in die Messzelle des Analysators gelangt. Eine dieser Aufbereitungsstufen ist das Kondensieren von Feuchte in sogenannten Messgaskühlern. Da aber die Zusammensetzung des Messgases sowie die Prozessparameter Schwankungen unterworfen sein können, ist ein Kondensatschlupf hinter dem Kühler nicht vollständig auszuschließen. Zur Signalisierung eines solchen Schlupfes werden im Kühlerausgang Feuchtefühler installiert. Die Detektion erfolgt äußerst sensitiv, so dass Störzustände frühzeitig erkannt werden. In Kombination mit entsprechenden Beschaltungsgeräten können damit die gewünschten Signale/Alarme im Kontrollsystem erzeugt werden. Für diese Baureihe stehen verschiedene Modelle von Feuchtefühlern und umfangreichem Zubehör zur Verfügung.

tn_feuchtefuehler.jpg

Feuchtefühler

• Extrem schnelle Warnmeldung bereits zu Beginn der Kondensation
• Druckbereich bis 40 bar
• Fühler Ausführungen mit Kabelbruchüberwachung
• Beschaltungsgeräte für Wandmontage
• Beschaltungsgeräte für Hutschienenmontage
• Beschaltungsgeräte für 19"- Gehäuseeinbau
• Beschaltungsgeräte für den explosionsgefährdeten Bereich

Dr. Claus-Peter Jellen
Produktmanager Gasaufbereitung

+49 (0) 2102 / 4989-23

Ulrich König
Gasaufbereitung

+49 (0) 2102 / 4989-32

Julian Kleineberg
Junior Produktmanager Gasaufbereitung

+49 (0) 2102 / 4989-65